Pfeffer

Pfeffer ist in jeder Küche zu finden. Braucht man ihn doch in fast jedem Gericht Es gibt weißen, schwarzen, roten und grünen. Die Pfefferbeeren wachsen an der ganzjährig grünen Pfefferpflanze. Es ist ein scharfes Gewürz, doch kommt es auf den Reifegrad der Beeren an. Rote Pfefferbeeren sind die am mildesten.

Herkunft

Die Beerenfrüchte der Pfefferpflanze kommen aus Südindien. Doch heute wird der Pfeffer auch in anderen Gebieten angebaut, wie in Thailand, Sri Lanka, Afrika, Indonesien und Brasilien. Überall dort wo ein tropisches Klima herrscht. Weißer und schwarzer waren schon in der Zeit der Griechen und Römer die beliebtesten Pfeffersorten. Zu dieser Zeit galt der schwarze als edel und hatte einen hohen Kaufpreis.

Aroma

Dieses Gewürz hat ein intensives, würziges, bis scharfes Aroma. Die Unterschiede der verscheidenen Pfeffersorten liegt an der Zeit der Ernte und der Verarbeitung hinterher.

Grüner:

Er wird sehr früh geerntet und hat ein fruchtiges Aroma. Nach der Ernte wird dieser in Salz oder Essigwasser eingelegt.

Roter:

Der Rote wird erst geerntet, wenn er vollständig reif ist. Er ist weniger scharf und hat ein süßliches Aroma.

Weißer:

Auch der Weiße hat eine lange Reifezeit. Hier wird anders als beim grünen und rotem, nur die Fruchthülle mit Samen verwendet. Weißer ist der schärfste von allen.

Schwarzer:

Er wird kurz vor der Reife geerntet und ist zu diesem Zeitpunkt noch grün. Durch das Fermentieren und Trocknen bekommt dieser seine schwarze Farbe. Er enthält viele ätherische Öle, wodurch er ein intensives Aroma hat. Auch der schwarze schmeckt sehr scharf.

Für welche Gerichte wird dieses Gewürz verwendet?

Schwarzer Pfeffer gibt jedem Gericht den nötigen Pfiff. Ob Fisch, Fleisch oder Gemüse. Gerade Tomaten entwickeln mit ihm noch einen intensiveren Geschmack. Weißer eignet sich besonders für Kartoffelgerichte, Suppen und helle Soßen. Roter kann sogar Desserts aufpeppen, da er eine fruchtige Note und Süße besitzt. Auch der grüner ist sehr vielseitig in der Küche. Nudelgerichte, Salate oder Suppen bekommen mit ihm einen feinen Geschmack.

Ähnliche Einträge